9.2 C
Hamburg
Mittwoch, 28. September 2022

POL-SE: Kreis Segeberg / Kreis Pinneberg – Spindaufbrüche in Schwimmbädern – Präventionstipps der Polizei

Top Neuigkeiten

Bad Segeberg (ots) –

Vor dem Hintergrund von Spindaufbrüchen in Hallenbädern, Thermen und Freibädern möchte die Polizeidirektion Bad Segeberg sowohl Besucher als auch Betreiber für die Thematik sensibilisieren und Tipps zum Schutz vor Diebstahl geben.

Neben den üblichen Aufbrüchen mit der Zielrichtung auf Wertsachen wie Bargeld, Smartphones oder EC-Karten ließen sich in der jüngeren Vergangenheit auch einige Fälle feststellen, bei denen es die Täter offenbar gezielt auf Fahrzeugschlüssel bzw. die zugehörigen Pkw abgesehen hatten.

Unter anderem in Norderstedt wurde am 02. März 2022 ein Audi A 5 vom Parkplatz des Schwimmbades in der Straße „Am Hallenbad“ entwendet, nachdem der Spind aufgebrochen und der Zündschlüssel entwendet worden war.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/5161704

In Kaltenkirchen wurden mit derselben Vorgehensweise ein Renault Zoe am 30.04.2022 und ein VW Golf am 14.02.2022 gestohlen, in Elmshorn blieb es am 29.04.2022 lediglich beim Diebstahl der Fahrzeugschlüssel.

Im laufenden Jahr hat die Polizeidirektion bislang insgesamt 32 Spindaufbrüche verzeichnet. Davon entfallen 26 Taten auf den Kreis Segeberg und weitere sechs Aufbrüche auf den Kreis Pinneberg.

Sofern vorhanden, rät die Polizei dringend zur Nutzung von unter Aufsicht des Personals stehenden Wertfächern oder zur Nutzung von möglichst im Sichtbereich liegenden Spinden.

Achten Sie auf Personen, die sich insbesondere im Bereich der Umkleiden und Spinde auffällig aufhalten und nicht dem eigentlichen Badespaß nachgehen.

Melden Sie Ihre Beobachtungen unverzüglich dem Personal und der Polizei über 110.

Auch ein persönlicher Hinweis durch Mitarbeiter beim Ticketkauf hilft bei der Sensibilisierung.

Die Polizei hat in den letzten Wochen bereits Kontakt zu zahlreichen Schwimmbadbetreibern aufgenommen, um entsprechend zu beraten und hofft auf eine enge Zusammenarbeit, um gemeinsam der steigenden Zahl der Spindaufbrüche entgegenzuwirken.

Hilfestellung und Beratung bieten die Präventionsbeamtinnen und -beamten der Polizeidirektion Bad Segeberg, die für den Kreis Segeberg unter 04551 884-0 und den Kreis Pinneberg unter 04101 202-0 zu erreichen sind und gerne Vor-Ort-Beratungen anbieten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel