6.8 C
Hamburg
Dienstag, 16. April 2024

Prominente aus Sport, Medien und Gesellschaft überreichen den Deutschen Radiopreis 2023

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Die besten Radiomacher:innen werden am 7. September in der Neuen Flora in Hamburg mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet. Überreicht werden die Preise auch in diesem Jahr durch prominente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.

Das sind die diesjährigen Laudator:innen

Elke Büdenbender ist nicht nur die deutsche First Lady, sondern auch Richterin und engagierte Unterstützerin von Bildungsgerechtigkeit und Gleichberechtigung. Sie ist Schirmherrin von Unicef Deutschland und Kuratorin der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Autor Sebastian Fitzek ist vor allem für seine spannenden Thriller bekannt, kann aber auch eine Karriere beim Radio und als TV-Moderator vorweisen. Dabei sieht Fitzek große Parallelen zwischen Radio und Buch: „Radiomacher versuchen, Bilder in den Köpfen der Menschen zu erzeugen, ohne dass ihnen diese Bilder tatsächlich gezeigt werden. Es ist ähnlich wie mit einem Buch – und das ist fantastisch.“

Oliver Kalkofe begann seine vielfältige Karriere beim Radio. Es folgten verschiedene Fernsehsendungen, die den Schauspieler, Moderator und Komiker weiter bekannt machten. Heute ist er aus der deutschen Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken.

Der deutsche Singer-Songwriter KAMRAD kennt sich mit Radio aus – ist seine Single „I Believe“ doch einer der großen Hits des letzten Jahres. KAMRAD freut sich besonders, wenn er seine Lieder im Radio hört: „Wahnsinn! Alle können meinen Song mitsingen, weil er im Radio läuft.“

Moderatorin und Model Nazan Eckes ist seit einiger Zeit auch hinter der Kamera tätig. Als Co-Produzentin arbeitet sie an ihrem ersten Film, in dem sie auch als Schauspielerin mitwirkt.

Michael Kessler ist beim deutschen Publikum vor allem als Comedian und Schauspieler bekannt. Er arbeitet seit vielen Jahren auch erfolgreich als Autor, Moderator, Hörbuch- und Synchronsprecher. Mit Radio verbindet Kessler viel gute Laune, Musik, Information und beste Gesellschaft: „Wer schon mal nachts stundenlang im Schnee auf der Autobahn liegen geblieben ist, der weiß in so einem Moment ganz genau, was Radio bedeuten kann“, berichtet Kessler.

Schauspielerin ChrisTine Urspruch kennen viele durch ihre Rollen im „Tatort“ und in den „Sams“-Filmen. Erste Erfolge feierte sie im Theater – auf die Bühne zieht es sie auch mit ihren Konzertlesungen, die sie gemeinsam mit Musiker:innen abhält.

In ihrer Recherche-Show „Reschke Fernsehen“ verbindet Anja Reschke Journalismus mit Entertainment und erreicht ein großes Publikum. Für die Journalistin, „Panorama“-Moderatorin und Publizistinist Radio die privateste Form der öffentlichen Kommunikation: „Ich muss nicht darüber nachdenken, wie der- oder diejenige im Radio aussieht, wie ich aussehe oder wo wir uns gerade befinden. Ich kann einfach zuhören und genießen“, so Reschke.

Kristina Vogel ist ehemalige Bahnradsportlerin und zweifache Olympiasiegerin. Seit einem Unfall sitzt sie im Rollstuhl, doch davon ließ sie sich nicht aufhalten. Sie arbeitet als Bundespolizistin, studiert an der Trainerakademie des deutschen Sports und berichtet von ihren Erlebnissen ebenso wie von sportlichen Wettbewerben.

Peter Urban ist dem Radio seit jeher eng verbunden. Neben seiner Tätigkeit als NDR Radiomoderator ist er vielen auch als ehemaliger Kommentator des Eurovision Song Contest und Stadionsprecher des HSV bekannt. „Der Deutsche Radiopreis ist eine großartige Verleihung. Hier geht es um die Basis, um die Arbeit, aus der wir alle kommen“, freut sich der Moderator auf den Abend in Hamburg.

Über den Deutschen Radiopreis

Seit 2010 werden mit dem Deutschen Radiopreis die besten Radiomacher:innen Deutschlands geehrt. Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die privaten Radiosender in Deutschland. Gesellschafter sind die Radiozentrale – eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher Sender zur Stärkung des Hörfunks – und die NDR Media, die Vermarktungsgesellschaft des NDR. Zu den Kooperationspartnern zählen das Grimme-Institut, die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Radio-Vermarkter ARD MEDIA und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR).

Auf dem Instagram Account @deutscherradiopreis_offiziell (https://www.instagram.com/deutscherradiopreis_offiziell/) gibt es zudem Einblicke rund um die Veranstaltung. Fotos und weitere Informationen finden sich auf der Website: www.deutscher-radiopreis.de

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Tel.: 040/4156-2300
Mail: [email protected]
Original-Content von: Deutscher Radiopreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel