6.8 C
Hamburg
Dienstag, 21. Mai 2024

Sexuelle Vielfalt und Toleranz: NDR beteiligt sich am „IDAHOBIT“

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Menschen in aller Welt setzen am 17. Mai ein Zeichen für sexuelle Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung: am Tag gegen Homo-, Bi-, Trans- und Interfeindlichkeit (IDAHOBIT). Der NDR unterstützt geschlechtliche Vielfalt und Toleranz und steuert Programmangebote im NDR Fernsehen, im Ersten und im Radio bei.

Der FilmMittwoch im Ersten zeigt um 20.15 Uhr „Meine Freundin Volker“ – eine NDR-Produktion mit Axel Milberg in der Hauptrolle. Er verkörpert Vivian Bernaise, einen Star der Dragszene auf dem Hamburger Kiez. Auf der Flucht vor der Mafia tarnt sich Vivian als Hetero-Mann und übernimmt an einer Vorortschule in Schleswig-Holstein die Leitung der Musical-AG. Der Film wurde mit Unterstützung aus der Drag- und der LSBTIQ*-Szene realisiert. Die Produktion war divers besetzt. Dragqueens aus ganz Deutschland, darunter Stars der Szene, wurden als Kleindarsteller und Komparsen für den Film gewonnen. „Meine Freundin Volker“ ist bereits vor der TV-Ausstrahlung in der ARD Mediathek zu sehen.

Wie passen queere Liebe und Islam zusammen? Was macht es mit jungen Musliminnen und Muslimen, wenn sie entdecken, dass sie „anders“ sind? Diesen Fragen widmet sich der Film „Queer und muslimisch“, der am 17. Mai um 23.35 Uhr im NDR Fernsehen zu sehen ist und in der ARD Mediathek. Der Film von Lennart Herberhold porträtiert drei junge Menschen, die unterschiedliche Wege gefunden haben, als queere Muslime zu leben. Offen sprechen sie darüber, welche inneren und äußeren Konflikte sie erlebt haben, zum Beispiel innerhalb der Familie, aber auch innerhalb der muslimischen Gemeinde oder der queeren Community.

Moderator und Youtuber Tarik Tesfu trifft in „A Glamorous Takeover“ queere Künstlerinnen und Künstler, die die Kulturwelt aufrütteln. In persönlichen und emotionalen Gesprächen erfährt er, was sie inspiriert und motiviert. Die Reihe zeigt das NDR-Fernsehen am Montag, 22. Mai, ab 23.15 Uhr.

In der ARD Mediathek werden vom 19. Mai an Angebote des Norddeutschen Rundfunks zum Thema „Diversity – Gelebte Vielfalt“ gebündelt. Bei N-JOY ist der 17. Mai Startschuss für den Pride Month im Juni.

Der Tag erinnert an die Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation im Jahr 1990, Homosexualität nicht mehr als psychische Krankheit zu klassifizieren. In mehr als 60 Staaten werden LSBTIQ* strafrechtlich verfolgt, in einigen Ländern sind sie von der Todesstrafe bedroht.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Yvonne Müther
Mail: [email protected]
Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel