6.8 C
Hamburg
Donnerstag, 13. Juni 2024

WALTHER-WERKE stellt erstmals das neue EVO modular system auf der Power2Drive vor

Top Neuigkeiten

Eisenberg (Pfalz) (ots) –

Das neue EVO modular system von WALTHER-WERKE wurde speziell für Unternehmen entwickelt, um eine zuverlässige, flexibel skalierbare und zukunftsfähige Ladeinfrastruktur umzusetzen. Das System besteht aus aufeinander abgestimmten Hard- und Softwarekomponenten, mit denen Planer unterschiedliche Ladelösungen individuell zusammenstellen und anforderungsgerecht miteinander kombinieren können. Die WALTHER-WERKE präsentieren das System erstmals auf der Power2Drive in Halle 6 Stand B6.172.

Das Herzstück des modularen Systems bildet die Wallbox smartEVO duo. Sie verfügt über zwei einstellbare Ladepunkte bis je 22 kW. Die Wallbox ist mit einem Bender-Controller ausgestattet und lässt sich im Verbund mit bis zu 250 Ladepunkten vernetzen, lastoptimiert betreiben und ist optional auch als eichrechtskonforme Variante erhältlich. Mit dem EVO modular system können je nach Betreiberanforderung über standardisierte Kommunikationsschnittstellen Modulkomponenten wie das Smart Meter IPD control, der Energiemanager IPD manager oder dem Backend-System IPD connect einfach angebunden werden. Damit lassen sich Funktionen wie dynamisches Lastmanagement, PV-optimiertes Laden oder eichrechtskonforme und kWh-genaue Abrechnung von Ladevorgängen problemlos umsetzen. Eine Konfiguration mit Produkten anderer Hersteller sowie die Integration des Ladesystems in vorhandene IT- und Betriebssysteme des Unternehmens sind ebenfalls möglich. Über regelmäßige Software-Updates (OTA) bleibt die Ladestation immer auf dem neuesten Stand der Technik und bietet somit eine zukunftssichere Lösung für alle Unternehmen und Gewerbetreibende.

Je nach Anforderung an den Aufstellort bietet das EVO modular system ebenfalls unterschiedliche Möglichkeiten. Zunächst kann die smartEVO duoan der Wand oder freistehend an einer Stele montiert werden. Letztere lässt eine beidseitige Anbringung von Wallboxen zu, sodass bis zu vier Ladepunkte pro Anschluss(4 x 22 kW) installiert werden können. Eine weitere Flexibilität bietet der abschließbare Anschlussraum der Stele, um Verteiler zu integrieren. Damit können individuelle und komplexe Anschlussanforderungen, wie bspw. Leitungsquerschnitte bis 50 mm², Überspannungs- und Leitungsschutz umgesetzt werden. Die Verteiler werden im Innenraum der Stele eingesetzt und erfüllen mit bedarfsgerechten Anschlussmöglichkeiten und Absicherungen die Funktionen von Ladesäulen.

Der EVO modular system Baukasten beeinhaltet darüber hinaus einen Zentralverteiler, der die Energieversorgung des gesamten Ladesystems sicherstellt und eine Vernetzung der Ethernet-Leitungen mit dem bestehenden Netzwerk ermöglicht. Bis zu 40 Ladepunkte können in einem solchen Verteiler zentral angeschlossen und abgesichert werden. Darüber hinaus ist ein Anschlussraum für den Einbau eines Smart Meters wie z. B. IPD control mit Wandleranschluss und Wandlermessung vorgesehen. Dieser misst dabei die variabel verfügbare Gesamtenergie und verteilt sie entsprechend des aktuellen Bedarfs flexibel zwischen dem Betrieb und Ladepark. So können Lastspitzen von vorneherein vermieden und der Gesamtenergiebedarf optimiert werden.

Mit dem EVO modular system bietet WALTHER-WERKE eine einzigartige, ganzheitliche Lösung für einen sicheren Betrieb von intelligenten Ladesystemen. Die zuverlässige Interaktion der Komponenten bietet dem Planer maximale Flexibilität bei der Auslegung des Ladeparks und liefert zudem wirtschaftliche Vorteile gegenüber Einzelinstallationen.

Mehr Informationen zu dem EVO modular systemerhalten Besucher auf dem WALTHER-WERKE Stand B6.172 in Halle 6. Power2Drive, Messe München | 14.-16.06.2023

Pressekontakt:
WALTHER-WERKE Ferdinand Walther GmbH | Ramsener Straße 6 | D-67304 Eisenberg
Sabrina Schulz |Telefon: +49 6351 475-208 | E-Mail: [email protected]
Original-Content von: WALTHER-WERKE Ferdinand Walther GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel