6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 19. Juni 2024

Weltfahrradtag: 62 Prozent der Deutschen möchten künftig häufiger in die Pedale treten

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Morgen wird der Internationale Fahrradtag begangen. Dieser wurde unter anderem eingeführt, um auf die wachsende Belastung durch den Automobilverkehr aufmerksam zu machen und das Fahrrad als umweltfreundliche Alternative stärker in den Fokus des Alltags zu rücken. FREENOW, Europas Super-App für Mobilität, hat den weltweiten Thementag zum Anlass genommen, eine Umfrage zur aktuellen Fahrradnutzung in Deutschland durchzuführen und diese mit eigenen Nutzungsdaten zu kombinieren. Demnach geben 62 Prozent der Bundesbürger an, in Zukunft verstärkt auf das Fahrrad setzen zu wollen. Aktuell sind bereits vier von zehn Deutschen (42 Prozent) regelmäßig mit dem eigenen oder einem Leihrad im Alltag unterwegs. Etwas mehr als ein Drittel der Befragten (34 Prozent) zeigt sich zusätzlich offen gegenüber gesonderten städtischen Abstellflächen für Leihfahrräder. FREENOW bietet seinen Nutzern mittlerweile in neun deutschen Städten, darunter z.B. Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Düsseldorf und Köln, E-Bikes über die Plattform an.

E-Bike-Touren über FREENOW: in fünf Monaten dreimal um die Erde

Beim Blick in die eigenen Daten fällt auf: E-Bikes, die über FREENOW ausgeliehen werden, erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. So hat die Hamburger Mobilitätsplattform in den ersten fünf Monaten des Jahres bereits 65 Prozent mehr E-Bike-Touren vermittelt als noch im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Darüber hinaus ist sowohl die Anzahl der aktiven E-Bike-User (+53 Prozent) als auch die Anzahl der Fahrten pro Nutzer (+28 Prozent) deutlich gegenüber 2022 angestiegen. Rechnet man alle über die App gebuchten „Fahrradtouren“ der ersten fünf Monate des Jahres zusammen, kommt man auf eine zurückgelegte Gesamtstrecke, die länger ist als eine dreifache Erdumrundung. Im Vergleich zur Nutzung eines durchschnittlichen PKW konnten so bereits 26 Tonnen CO2 im bisherigen Jahresverlauf eingespart werden. 2023 waren die deutschlandweit rund 9.000 über FREENOW verfügbaren E-Bikes bislang knapp 575.000 Minuten oder ganze 398 Tage im Einsatz.

Berliner machen die meisten Fahrradtouren, Münchner die wenigsten

Betrachtet man Deutschland insgesamt, so sind FREENOW User in Berlin deutlich häufiger mit dem E-Bike unterwegs als Nutzer in anderen Städten. Die Anzahl der insgesamt gebuchten E-Bike-Touren in der Bundeshauptstadt entspricht in etwa dem gemeinsamen Fahrten-Volumen der Städte Hamburg, München, Köln und Frankfurt zusammen. Auch bei den Touren pro Kopf liegen die Berliner vorne und unternehmen etwa 20 Prozent mehr Touren als Münchner FREENOW User. Wenn es lediglich um die zurückgelegten Distanzen geht, sind die Münchner jedoch mit durchschnittlich fünf Kilometern führend. In Frankfurt hingegen werden mit durchschnittlich drei Kilometern die deutschlandweit kürzesten Strecken mit dem Fahrrad zurückgelegt.

Am häufigsten werden E-Bikes in Deutschland werktags an Nachmittagen, für eine durchschnittliche Strecke von vier Kilometern und eine Dauer von 14 Minuten über FREENOW ausgeliehen. Europaweit scheinen die Iren im Übrigen die größten Fahrradliebhaber zu sein: Hier werden im Schnitt Strecken von knapp sieben Kilometern zurückgelegt und E-Bikes für eine Dauer von 26 Minuten beansprucht.

Andreas Maier, General Manager von FREENOW in Deutschland, sagt: „Die Nutzerinnen und Nutzer in Deutschland erkennen zunehmend die Vorteile von Shared-Mobility-Optionen. Unser Ziel bei FREENOW ist es, nachhaltige urbane Mobilität zu fördern, um lebenswerte Städte mit weniger Emissionen zu schaffen. Fahrräder sind im urbanen Bereich eine optimale Ergänzung, insbesondere für Strecken zwischen fünf und zehn Kilometern. Wir sind überzeugt davon, dass wir in diesem Jahr erstmals eine sechsstellige Anzahl an Fahrradtouren über unsere Plattform vermitteln werden.“

Pressekontakt:
FREENOW
Christoph Weferling
PR & Communications Manager DE / AT
T.: +49 (0) 171 68 33 421
E.: [email protected]
Original-Content von: FREE NOW, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel