6.8 C
Hamburg
Dienstag, 21. Mai 2024

„Wir möchten unsere Leidenschaft für Musik mit unserem Publikum teilen“ – Stanislav Kochanovsky ab 2024/25 neuer Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Stanislav Kochanovsky übernimmt ab der Spielzeit 2024/25 die Position des Chefdirigenten der NDR Radiophilharmonie. Der russische Dirigent ist eine der interessantesten Musikerpersönlichkeiten der jüngeren Generation. Er folgt auf Andrew Manze und wird zunächst für drei Jahre an der Spitze des Orchesters stehen.

NDR Intendant Joachim Knuth: „Stanislav Kochanovsky ist ein bemerkenswerter Dirigent, der sich mit seiner herausragenden musikalischen Expertise weltweit einen Namen gemacht hat. Sein außergewöhnliches Talent und seine profunden Repertoirekenntnisse des 19. und 20. Jahrhunderts versprechen eine neue Ära für die NDR Radiophilharmonie und ihr Publikum. Stanislav Kochanovsky war der Wunschkandidat unserer Musikerinnen und Musiker als Nachfolger von Andrew Manze. Ich bin gespannt auf diese zukunftsweisende Zusammenarbeit.“

Der gebürtige St. Petersburger gab bereits im Juni 2022 sein Debüt bei der NDR Radiophilharmonie. Mit seinem sensiblen und mitreißenden Dirigat inspirierte, begeisterte und überzeugte Stanislav Kochanovsky die Musikerinnen und Musiker des Orchesters auf Anhieb. Das Publikum feierte ihn und die NDR Radiophilharmonie mit Ovationen. Bereits vor seinem Amtsantritt wird Stanislav Kochanovsky als designierter Chefdirigent in der kommenden Spielzeit 2023/24 bei verschiedenen Konzerten am Pult der NDR Radiophilharmonie zu erleben sein.

Stanislav Kochanovsky: „Es ist mir eine große Freude und Ehre, die Leitung der NDR Radiophilharmonie zu übernehmen – eines so exzellenten Orchesters, das sich in den Kreis der Spitzenensembles einreiht. Ich bin gespannt auf das, was wir gemeinsam erreichen und freue mich sehr darauf, unsere Leidenschaft für Musik mit unserem Publikum zu teilen.“

Und auch die Musikerinnen und Musiker der NDR Radiophilharmonie blicken mit Vorfreude auf die künftige Zusammenarbeit.

Orchestervorstand Rüdiger Ludwig: „Stanislav Kochanovsky hat mit seinem präzisen Dirigat und seiner mitreißenden Musikalität das Orchester gleich von der ersten Probe an begeistert. Wir freuen uns auf spannende Jahre mit ihm als unserem neuen Chefdirigenten“.

Im Großen Sendesaal des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen in Hannover steht Kochanovsky am 7. und 8. März 2024 am Pult der NDR Radiophilharmonie. Auf dem Programm: die Schauspielouvertüre zu „La Princesse Lointaine“ von Alexander Tcherepnin, das ebenfalls selten zu hörende Concerto gregoriano von Ottorino Respighi, Solist ist Frank Peter Zimmermann, sowie die Sinfonischen Tänze op. 45, das letzte vollendete Werk Rachmaninows. Mit diesem Konzertprogramm gastieren die Musikerinnen und Musiker am 9. März auch im Theater Wolfsburg.

Auch im übrigen NDR Sendegebiet ist der designierte Chefdirigent gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie und dem Pianisten Alexander Gavrylyuk bereits in der kommenden Saison präsent: in Lübeck (30. November), in Wolfsburg (1. Dezember) und Wismar (2. Dezember). Außerdem treten Stanislav Kochanovsky und die NDR Radiophilharmonie am 8. Februar 2024 in der Elbphilharmonie Hamburg im Rahmen des NDR Festivals „Kosmos Bartók“auf, u. a. mit Bartóks Suite „Der wunderbare Mandarin“ und seinem Violinkonzert Nr. 2. Solist ist der Geiger Valeriy Sokolov.

Stanislav Kochanovsky, dessen Herz gleichermaßen für sinfonische Musik wie für die Oper schlägt, hat mit seinen Dirigaten in den vergangenen Jahren in der internationalen Musikwelt für großes Aufsehen gesorgt. Seine Engagements als Operndirigent führten ihn beispielsweise an das Opernhaus Zürich, an die Niederländische Nationaloper Amsterdam, an das Mariinsky-Theater, zum Maggio Musicale Fiorentino sowie regelmäßig zum Verbier-Festival. Die Liste der Spitzenorchester, mit denen er als Gastdirigent im Konzertsaal Erfolge feierte, ist lang. Einladungen erhielt er u. a. vom Royal Concertgebouw Orchestra, Orchestre de Paris, Israel Philharmonic Orchestra, Rotterdam Philharmonic Orchestra, Orchestra Dell’accademia Nazonale die Santa Cecilia, Oslo Philharmonic Orchestra, Danish National Symphony Orchestra, Orchestre Philharmonique de Monte Carlo, den führenden russischen Orchestern wie etwa St. Petersburg Philharmonic Orchestra, Russian National Orchestra, Moscow Philharmonic Orchestra, Mariinsky Orchestra sowie vom Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, der Dresdner Philharmonie, dem HR Sinfonieorchester und dem NDR Elbphilharmonie Orchester. Im März dieses Jahres gab der 42-jährige Musiker mit Konzerten beim National Symphony Orchestra in Washington seinen vielbeachteten Einstand in den USA. Im Mai debütierte er beim Philharmonia Orchestra London, im Juli dirigiert er erstmals das Cleveland Orchestra.

Die musikalische Ausbildung von Stanislav Kochanovsky begann im Knabenchor der renommierten Glinka-Chorschule in St. Petersburg. Später studierte er am Konservatorium seiner Heimatstadt Chorleitung, Orgel und Dirigieren. Als 25-Jähriger wurde er an das Michailowski-Theater St. Petersburg engagiert, an dem er mehr als 60 Opern- und Ballettaufführungen leitete. Von 2010 bis 2015 war er außerdem Chefdirigent des State Safonov Philharmonic Orchestra.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Bettina Brinker
Mail: [email protected]
www.twitter.com/NDRpresse
Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel