6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 19. Juni 2024

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut unterstützt Start-Up-Standort Stuttgart: Bosch führt Flip als Mitarbeiter-Plattform für die operative Fläche ein

Top Neuigkeiten

Stuttgart (ots) –

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus von Baden-Württemberg, hat das Stuttgarter Start-Up Flip besucht, um sich persönlich ein Bild von der Zusammenarbeit zwischen jungen Innovationsunternehmen und etablierten Industrieunternehmen zu verschaffen. Begleitet wurde der Termin von Ulrich Schmidt, Vice President „Corporate and Service Solutions“ Bosch Digital. Bosch führt die Mitarbeiter-Plattform von Flip in seinem Fertigungsnetzwerk ein, um mehr als 100.000 Mitarbeitenden digitalen Zugang zu Informationen und Services zu bieten.

Wirtschaftsministerin, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, erläuterte im Rahmen ihres Besuches: „Der Fachkräftemangel ist demografiebedingt eine der zentralen Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft. Wir müssen alle „Hebel“ der Fachkräftesicherung nutzen. Dazu gehören innovative digitale Lösungen, wie Flip sie bietet.“

Flip ist speziell auf die Bedürfnisse von Mitarbeitenden ohne Schreibtisch zugeschnitten und digitalisiert alle Schnittstellen dieser Belegschaftsgruppe mit dem eigenen Unternehmen. Für Bosch baut Flip eine All-in-One Mitarbeiter-Plattform für seine Beschäftigten in Fertigung und Logistik, die sich in die bestehende IT-Landschaft integrieren lässt.

Zur Zusammenarbeit mit Bosch ergänzte Benedikt Ilg, CEO und Gründer von Flip: „Die Partnerschaft zwischen Bosch und Flip ist ein starkes Zeichen für die Stuttgarter B2B-und Software-Branche. Die Chancen der Zusammenarbeit von Großkonzernen und jungen Softwareunternehmen sind riesig und eine wichtige Voraussetzung für die Digitalisierung des Wirtschaftsstandorts Deutschland.“

Ulrich Schmidt, Vice President „Corporate and Service Solutions“ Bosch Digital, fügte hinzu: „Mit der App bündeln wir künftig wichtige Funktionen für unsere Mitarbeitenden in unserem globalen Fertigungsnetzwerk in einer App. Dazu zählen Gehaltsabrechnungen, Abwesenheitsmanagement oder interne Informationen. Damit treiben wir nicht nur die Digitalisierung bei Bosch weiter voran, sondern wir verbessern die Arbeitsbedingungen, beschleunigen den Informationsfluss und stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl sowie die Identifikation mit dem Unternehmen.“ Nach einer Pilotphase in diesem Jahr rollt Bosch die auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeitenden zugeschnittene „My Bosch App“ in seinem Fertigungsnetzwerk aus. Bis Ende 2025 soll die neue App interessierten Bosch-Werken zur Verfügung stehen.

71 Prozent der Start-ups in Baden-Württemberg arbeiten eng mit etablierten Großkonzernen und dem lokalen Mittelstand zusammen.

„Start-Ups sind die treibende Wirtschaftskraft unserer Zukunft. Sie leisten einen großen Beitrag zur digitalen Transformation und sichern Wohlstand und Beschäftigung. Wir müssen dafür sorgen, dass innovative Technologieunternehmen ein attraktives finanzielles Umfeld in Deutschland vorfinden, um Know-How und Wertschöpfung in Europa zu halten. Dazu gehört auch ein stabiles und attraktives Finanzierungsumfeld für Wachstumsunternehmen in späteren Unternehmensphasen. Andernfalls droht die Abwanderung in innovationsfreundlichere Märkte wie China oder die USA“, erläuterte die Ministerin im Rahmen ihres Besuches.

Seit der Gründung im Jahr 2018 konnte Flip mehr als 34 Millionen US-Dollar einsammeln und zählt heute zu den am schnellsten wachsenden Start-ups Deutschlands. Dank einem starken Kundenstamm mit Unternehmen wie Porsche, Mahle und Bosch ist Flip eng mit der baden-württembergischen Industrie vernetzt. Benedikt Ilg, Gründer und CEO von Flip, engagiert sich zudem stark im Stuttgarter Start-up-Ökosystem. So ist er etwa als Mentor der Start-up-Initiative Gründermotor, Partner der Innovationsplattform Startup Autobahn, Mitglied des Advisory Boards von Seedbox Ventures und Initiator des Innovationsfonds Match VC tätig.

Über Flip:

Flip ist die Mitarbeiter-Plattform für den operativen Beschäftigten. Mit der gleichnamigen App gelingt es erstmals, alle Mitarbeitenden im operativen Bereich mit nur zwei Klicks zu erreichen und sie so digital mit der eigenen Organisation zu verbinden. Die App verfügt über einen personalisierten Newsfeed, Einzel- und Gruppenchats sowie zusätzliche Funktionalitäten wie ein Aufgabenmanagement oder die Schicht-und Urlaubsplanung. Die Flip App ist vollständig in die bestehende IT-Infrastruktur integrierbar und passt sich dem Corporate Design an. Flip bietet maßgeschneiderte Lösungen, die alle wichtigen Unternehmensprozesse für den operativen Mitarbeitenden in einer App zusammenfassen – DSGVO-konform und sicher. Zu den zahlreichen namhaften Kunden zählen Unternehmen wie die Porsche AG, REWE, Rossmann und Edeka aber auch der Fast-Food-Gigant McDonald’s. Das Unternehmen beschäftigt europaweit mehr als 160 Mitarbeitende und führt seinen Hauptsitz in Stuttgart.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.getflip.com

Pressekontakt:
Regina Craja
Corporate Communications Lead Flip
[email protected]
+49 (0) 711 76971816
Original-Content von: Flip GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel